Feature: China-US-Spielerpaare führen gemeinsames Training durch und die Reise der "Ping-Pong-Diplomatie" geht weiter

German.news.cn| 25-11-2021 16:02:57| 新华网
German.news.cn| 25-11-2021 16:02:57| 新华网
咪乐|直播|app|_ios官方下载 个案无法论文答辩不得不休学毕业该说再见时,博士生三年级的小鱼(化名)却没有出现在今年师门散伙饭局,她病了。

HOUSTON, 23. November 2021 (Xinhuanet) -- Die Hauptwettbewerbshalle des Austragungsortes der Tischtennis-Weltmeisterschaften 2021 in Houston wurde am Vorabend der Er?ffnung der Veranstaltung ins Rampenlicht gerückt.

Zwei chinesische und amerikanische Spielerpaare führten hier am Montagabend ein gemeinsames Training durch, und zeigte, wie die jüngere Generation den Geist der vor einem halben Jahrhundert initiierten "Ping-Pong-Diplomatie" zwischen den beiden L?ndern weiterführt.

Mit chinesischem Spieler Lin Gaoyuan und US-Spielerin Lily Zhang an einem Ende und US-Spieler Kanak Jha und chinesischer Spielerin Wang Manyu an dem anderen bewegte sich die kleine wei?e Kugel zwischen den beiden Paaren.

Zwischen jedem Paar wurde guter Kontakt bemerkt, als sie Ideen austauschten und über Taktiken gestikulierten, obwohl es das erste gemeinsame Training war, nachdem die beiden Kombinationen von der International Table Tennis Federation (ITTF) bekannt gegeben worden waren.

Lin sagte, er habe w?hrend des Trainings oft mit Zhang über Taktiken gesprochen, um mit ihr in Zukunft besser zusammenarbeiten zu k?nnen.

Für die neu gebildete Kombination sei jede Runde eine Gelegenheit zum gegenseitigen Verst?ndnis und zur Anpassung, sagte Lin und fügte hinzu: "Wir werden von Spiel zu Spiel hart arbeiten."

Für Wang und Jha war das gemeinsame Training auch eine Reise, sich übereinander zu informieren.

"Es ist unser erstes Zusammenspiel. Ich habe Jhas St?rke w?hrend des Trainings miterlebt und freue mich auf die kommenden Spiele", sagte Wang.

Jha sagte: "Unsere Stile sind ein bisschen unterschiedlich. Vielleicht ist es gut, sie miteinander zu kombinieren."

"Ich denke, (Wangs) Vorhand- und Rückhand-Flip sind sehr stark, und ich bin sicherer und stabiler. Ich hoffe daher, dass wir gemeinsam die St?rken des anderen ausspielen k?nnen", fügte er hinzu.

Die ITTF teilte am Sonntag mit, dass Lin, der fünftgesetzte im Herreneinzel, mit Zhang zusammenspielen werde, w?hrend Jha mit dem viertplatzierten chinesischen Dameneinzel Wang zusammenspielen werde, um im Mixed-Doppel bei den Tischtennis-Weltmeisterschaften in Houston anzutreten, was das 50-j?hrige Jubil?um der Ping-Pong-Diplomatie begehe.

"Es ist wirklich ein unglaubliches Gefühl, Teil eines wichtigen Moments in der Geschichte zu sein", sagte die fünfmalige nationale Meisterschaftstr?gerin Zhang aus USA und fügte hinzu, dass Tischtennis ihr geholfen habe, mehr über die chinesische Kultur zu erfahren.

"Ich liebe diesen Sport wirklich. Er kann alle Grenzen überschreiten und uns zusammenbringen", fügte Zhang hinzu.

Vor 50 Jahren wurde das US-Tischtennisteam am Ende der 31. Weltmeisterschaften in Nagoya, Japan von seinen chinesischen Kollegen nach China eingeladen. Die US-Spielerinnen und –Spieler landeten am 10. April 1971 in Beijing und waren die erste US-Gruppe, die China seit der Gründung der Volksrepublik China im Jahr 1949 besuchte. Im folgenden Jahr stattete das chinesische Team einen Gegenbesuch ab.

Virginia Song, CEO der American Table Tennis Association, sagte, dass in den letzten 50 Jahren enorme Fortschritte beim interpersonalen Austausch in der Tischtennisgemeinschaft zwischen den Vereinigten Staaten und China erzielt worden seien, und fügte hinzu, sie sei begeistert, dass die Gelegenheit für beide Seiten verwirklicht wurde, im Mixed-Doppel in Houston zu spielen.

Liu Guoliang, WTT(Welttischtennis)-Ratsvorsitzender und Pr?sident des Chinesischen Tischtennisverbandes, sagte, dass das Zusammenspiel chinesischer und amerikanischer Spieler und Spielerinnen für Mixed-Doppel ein neues Kapitel der Ping-Pong-Diplomatie in dieser neuen ?ra er?ffne.

Diese miteinander befreundeten Athleten k?nnten im Wettbewerb zusammenarbeiten, und in der Zwischenzeit k?nnten Fans aus beiden L?ndern sie anfeuern, fügte Liu hinzu, der feststellte, dass Sport eine magische Kraft besitze, die den Wettbewerb übertreffe, da er dabei helfen k?nne, Freundschaften zu pflegen.

Judy Hoarfrost, die zum US-Team geh?rte, das 1971 China besuchte, sagte gegenüber Xinhua, dass Aktionen wie gemeinsames Training und Zusammenspiel "eine wunderbare Geste" darstellten, die zeige, dass die Tischtennisgemeinschaft wirklich Wert darauf lege, "Menschen durch Sport zusammenzubringen."

Es sei wichtig zu erkennen, "was unser Sport 1971 mit der Ping-Pong-Diplomatie geschafft hat", um "dieses Erbe an unsere aktuellen und zukünftigen Spieler weiterzugeben", sagte sie.

Am Dienstag er?ffnen die Tischtennis-Weltmeisterschaften 2021. Die Veranstaltung, die vom 23. bis 29. November stattfindet, ist das erste Mal, dass die prestigetr?chtige Veranstaltung in den USA ausgetragen wird.

Sie umfasst 128 Spielern im Einzel (M?nner und Frauen) und 64 Paaren in jedem Doppelwettbewerb (M?nnerdoppel, Damendoppel, Mixed-Doppel), die zum ersten Mal in einem verbesserten und erweiterten Wettbewerb im Straight-KO-Format antreten.

(gem?? der Nachrichtenagentur Xinhua)

010020071360000000000000011100001310332283
百度